Menü Schließen

Frybrooks Geschichte

Frybrook House ist eines der ältesten und schönsten Häuser in Boyle. Seine Geschichte reicht bis ins Jahr 1743 zurück, als Henry Fry Esq von Lond Kingston eingeladen wurde, in Boyle am Ufer des Boyle Flusses eine Weberei zu gründen. Henry Fry war ein Kaufmann aus Edenderry und älterer Bruder von Thomas Frye, bekannt als ‘Das verkannte Genie’, einem in London lebenden irischen Künstler. Das Haus selbst wurde um 1753 im georgianischen Stil erbaut, war jedoch aufgrund der Nähe zum Fluss einzigartig ohne Keller und blieb mehr als 230 Jahre lang der Stammsitz der Familie Fry. Einige wichtige Fakten zum Haus selbst:

Auf den Steinpfeilern am Eingangstor befinden sich zwei markante „Hospitality Stones“ – ein Hinweis darauf, dass Besucher hier immer willkommen waren.

Auf dem Dach des Frybrook-Hauses war eine Glocke angebracht, die jeden Tag läutete, um die Einheimischen zum Essen in Frybrook einzuladen. Wenn im Haus kein Platz mehr war, wurden auf dem Rasen Zelte aufgebaut.

Während des Aufstands von 1798 („Jahr der Franzosen“) speisten sogar die Offiziere der gegnerischen französischen Armee im Haus.

Frybrook House versorgte die lokale Bevölkerung während der Großen Hungersnot (1845 to 1852), mit Nahrung; der grosse Suppenkessel in der Küche ist heute noch Zeuge davon.

Ein großes separates Backhaus wurde errichtet um das Haus und die Stadt täglich mit Brot zu versorgen – leider ist nur noch das Fundament übrig.

Glücklicherweise überlebte Frybrook House die Aufstände gegen die britische Herrschaft im 19. Jahrhundert, den Osteraufstand von 1916, den Unabhängigkeitskrieg und den irischen Bürgerkrieg, bei dem so viele Große Häuser in Irland zerstört wurden.

Frybrook gab uns einen Einblick in seine Geschichte; jetzt liegt es an uns, Frybrook eine Zukunft zu geben.